UnsereZiele

 

Die Ziele, die die FWG bei Ihrer Gründung 1989 formuliert hat, gelten im wesentlichen nach wie vor, da sich seither politisch nicht viel bewegt hat. Es bestehen immer noch die alten Strukturen in der Verfolgung der Maßnahmen, die von den etablierten Parteien bis hin zur Machtaroganz ausgelebt werden.

 

Einflussmöglichkeiten für den Bürger stärken

 

– Die FWG tritt ein für eine bürgerfreundliche Verwaltung. Die immer wieder in den Ämtern herrschende Bringe- Mentalität muss geändert werden, indem der Bürger als Kunde und nicht als Bittsteller behandelt wird. Vereinzelt sind bereits kleine Erfolge zu verzeichnen, aber leider ist es noch nicht durchgänig zu einem Umdenken gekommen.

– Die Eigeninitiative der Bürger und deren Bereitschaft zur Eigenleistung, die gerade in Zeiten knapper Finanzmittel oft gefordert ist, darf nicht an der Bequemlichkeit einzelner städtischer Beamter scheitern. Der Bürger ist intensiv zu unterstützen und zu beraten.

– Die Verwaltung muss als moderner Dienstleistungsbetrieb die Interessen der Bürger noch mehr in den Vordergrund stellen.

 

Verbesserung der Bauleitplanung

 

– Keine Zersiedelung der Landschaft!

– Wir treten ein für die Erhaltung zusammenhängender Naturflächen.
Das Füllen von Baulücken muss Vorrang haben vor der Ausweisung neuer Baugebiete.

– Wir unterstützen den Naturpark Senne; In Verbindung mit diesem mit dem Naturpark Senne würde der Luftkurort Hörste weiter aufgewertet Lage als Randgemeinde des vorgesehenen
Naturparks erhielte dadurch größere Attraktivität und Lebensqualität. – Für den Luftkurort Hörste müssen die in der Hörste- Konferenz erarbeiteten Ziele unbedingt umgesetzt werden. Das heißt vorrangig: Entwicklung eines sanften Tourismus und die Nutzung der vorhandenen Recssourcen.


Erhaltung und Ausbau der Infrastruktur in den Ortsteilen

 

– Sportstätten, Kindergärten, Schule und Einkaufmöglichkeiten sind für uns wesentliche Bestandteile der Infrastruktur eines Ortes bzw. Ortsteils. Sie fördern die Begegnung, die Kommunikation,
das Zusammenleben der Bürger. – Darum sollten auch die vorhandenen Freibäder erhalten bleiben.

– Die Ortsteile und die Innenstadt sollten über Rad- und Fußwege gut erreichbar sein.
Die FWG tritt deshalb – beispielsweise – ein für den Bau eines Fuß- und Radweges
von Stapellage nach Billinghausen und von Heiden zur Innenstadt.

– Die Attraktivität der Lagenser Innenstadt mit ihren Einkaufsmöglichkeiten wird gefördert durch die Bereitstellung gebührenfreier Parkplätze. – Eine Parkraumbewirtschaftung lehnt die FWG ab.

 

Mehr Sicherheit für Lage

 

– Die FWG tritt ein für ein gutes und einvernehmliches Zusammenleben und für einen Fortbestand der inneren und äußeren Sicherheit der Bürger und des Staates.

– Deshalb begrüßt sie die Ordnungspartnerschaft zwischen Stadt und Polizei.


Sanierung der Finanzen

 

– Wir treten ein für eine solide Finanzwirtschaft!
– Und für eine gerechte Verteilung der vorhandenen Mittel!

Sie haben eine Frage dazu?

UnserProgramm

Aus Lage – Für Lage!
Unter diesem Motto machen wir seit über 30 Jahren Politik im Sinne der Bürger unserer Heimat.

Mehr Sicherheit für Lage

Zur Sicherheit der Bürger unterstützen wir die Ordnungsgspartnerschaft zwischen Stadt und Polizei. Denn durch regelmäßige und nicht nur sporadische Streifendienste kann präventiv gearbeitet werden.

Bauen in Lage

Das Füllen von Baulücken muss Vorrang haben vor der Ausweisung neuer Gebiete. Die weitere Nutzung von Industriebrachen muss intensiver in den Planungen berücksichtigt werden.

Umwelt

Es darf keine Zersiedelung der Landschaft geben. Zusammenhängende Naturflächen – wie z.B. das Hardisser Moor – sind zu erhalten. Die Reinhaltung von Luft, Böden und Grundwasser ist eine Grundvoraussetzung.

Kontakt Fraktion

FWG – Lage –  Fraktion

Angelika Schapeler- Richter
Ottenhauser Str. 15
32791 Lage / Lippe

 

Gerne auch per Mail:
info@fwg-bbl-lage.de

Kontakt Verein

Freie Wählergemeinschaft / Bürgerbewegung Lage e.V.

Angelika Schapeler- Richter
Ottenhauser Str. 15

32791 Lage

Gerne auch per Mail:
info@fwg-bbl-lage.de